KENIA: Vierter Erfahrungsaustausch zum Thema „Lebensmittelsicherheit entlang der Wertschöpfungskette".

VDMA

Die VDMA Services GmbH veranstaltete im Februar 2020 zum vierten Mal erfolgreich einen Erfahrungsaustausch in Zusammenarbeit mit der AHK Kenia.

Am 19. Februar 2020 fand im Rahmen der Initiative „Fachkräfte für Afrika“ der vierte Erfahrungsaustausch in Nairobi, Kenia statt.

Die inhaltliche Gestaltung und die Organisation der Veranstaltung wurden erneut über die VDMA-Services GmbH abgewickelt und durch die Außenstelle der Deutschen Wirtschaft für Ostafrika (AHK Ostafrika) unterstützt.

Das Konzept der VDMA-Erfahrungsaustausche in Kenia lautet unter dem Titel „Food Safety – from Farm to Fork“. Im Rahmen der eintägigen Veranstaltung setzen sich Teilnehmer kenianischer Ministerien und Vertreter der Industrie mit dem Thema "Lebensmittelsicherheit entlang der Wertschöpfungskette" auseinander und bearbeiten gemeinsam Bedingungen und Vorgehensweisen in der Lebensmittelproduktion.

Die Themen der Veranstaltungen werden vorab mit verschiedenen Interessengruppen der Lebensmittelbranche abgestimmt, wodurch ein breites Spektrum an Fragestellungen erörtert werden kann. Inhaltlich wird das Programm durch den VDMA-Fachverband „Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen“ gestaltet. Ergänzend hierzu kommen die Beiträge der Veranstaltung sowohl von Unternehmen als auch von Institutionen, so zum Beispiel aus dem kenianischen Gesundheitsministerium, von Mitgliedern des Nationalen Koordinierungsausschusses für Lebensmittelsicherheit, von internationalen Organisationen und aus der Wissenschaft.

Ziel dieser VDMA-Veranstaltungen ist es, den Austausch über aktuelle Themen der Lebensmittelbranche in Kenia zu fördern und damit das vorhandene Weiterbildungsangebot zu ergänzen.

Weiterführende Informationen zum Thema finden Sie hier:

https://www.kenia.ahk.de/news/details/food-safety-implementation-does-kenya-need-a-new-model-to-succeed