VDMA Maschinenhaus-Transferprojekt startet an Hochschule Coburg

Hochschule Coburg

Die Fakultät Maschinenbau und Automobiltechnik der Hochschule Coburg will mit Unterstützung des Verbands Weichen für die Zukunft stellen und sich somit den Herausforderungen der Digitalisierung stellen.

  • Der Maschinen- und Anlagenbau ist mit rund 191.000 Ingenieurinnen und Ingenieuren der größte Ingenieurarbeitgeber in Deutschland. 
  • Dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) liegt viel daran, dass die künftigen Ingenieurinnen und Ingenieure gut auf die beruflichen Herausforderungen der Arbeitswelt vorbereitet sind. 
  • In sogenannten Transferprojekten im Rahmen der Maschinenhaus-Initiative arbeitet der Verband daher eng mit den ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen in Deutschland zusammen. 
  • Jetzt startet das Projekt zur Verbesserung des Studiums an der Hochschule Coburg in der Fakultät Maschinenbau und Automobiltechnik.

Frankfurt am Main/Coburg, 22. Mai 2019 – „Gutes noch besser machen“, dieses Ziel verfolgen die Lehrenden der Fakultät Maschinenbau und Automobiltechnik der Hochschule Coburg. Sie nehmen Teil am VDMA Maschinenhaus-Transferprojekt, bei dem es unter anderem darum geht, die hohen Standards der deutschen Ingenieurausbildung und eine praxisorientierte Ausbildung sicherzustellen. „Bei unseren Bachelorstudiengängen Maschinenbau und Automobiltechnologie wollen wir in Zukunft ein noch höheres Gewicht auf das Thema Digitalisierung legen und Wege finden, wie wir mit den Unterschieden beim Vorwissen unserer Studienanfängerinnen und -anfängern noch besser umgehen können“, erläutert Studiendekan Prof. Dr. Ralf Reißing die Motivation seiner Fakultät zur Teilnahme.

Das Maschinenhaus-Transferprojekt umfasst vier individuelle Workshops mit Vertreterinnen und Vertretern der Fakultät Maschinenbau und Automobiltechnik. Daran nehmen als externe Gäste Bildungsexperten des VDMA, des HIS-Institut für Hochschulentwicklung (HIS-HE) sowie Vertretern aus Maschinenbau-Unternehmen teil. 

„Damit der deutsche Maschinen- und Anlagenbau seine internationale Spitzenposition halten kann, brauchen wir nicht nur exzellente Forschung, sondern auch exzellente Lehre“, betont Michael Patrick Zeiner, der Projektleiter der Maschinenhaus-Initiative des VDMA.

Zum Abschluss des mehrphasigen Prozesses wird der VDMA die Hochschule mit dem Zertifikat „Transferhochschule“ auszeichnen. „Unsere Fakultät freut sich auf den Austausch mit den externen Experten. Wir hoffen, dadurch in Zukunft für Studieninteressierte noch attraktiver zu sein“, gibt sich Prof. Dr. Stefan Gast, Dekan der Fakultät Maschinenbau und Automobiltechnik, selbstbewusst.

Downloads