HAWE-Ausbildungsprojekt erhält „Deutschen Unternehmerpreis für Entwicklung“ der Carl Duisberg Gesellschaft

HAWE Hydraulik

Im Rahmen des German-African Business Summit, der vom 11. bis zum 13. Februar 2019 in der ghanaischen Hauptstadt Accra stattfand, hat Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller den „Deutschen Unternehmerpreis für Entwicklung“ an das Unternehmen HAWE Hydraulic SE übergeben.

Der Preis wird von der Carl Duisberg Gesellschaft (CDG e.V.) – ein gemeinnütziger Verein zur Förderung der internationalen beruflichen Bildung und Personalentwicklung – und im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) verliehen. Das Unternehmen HAWE erhält die Auszeichnung für sein herausragendes Ausbildungsprojekt „Pump up the chance for Africa“.

VDMA e. V.

Auszubildende trainieren afrikanische Fachkräfte
In diesem Projekt haben junge gewerbliche und kaufmännische Auszubildende von HAWE eigenverantwortlich ein Hydraulikprodukt entwickelt, das in den drei afrikanischen Ländern Botswana, Nigeria und Kenia zur Schulung von Fachkräften zum Einsatz kommt. Zudem entsendet das Unternehmen die Auszubildenden mit ihren Ausbildern in diese Länder, um die Installation und die ersten Schulungen gemeinsam mit afrikanischen Trainern vorzunehmen. Damit geht das Unternehmen völlig neue Wege, um seine zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch selbstständiges Arbeiten in einem interdisziplinären und interkulturellen Umfeld fit für die beruflichen Herausforderungen von morgen zu machen. Darüber hinaus leistet das Projekt einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der beruflichen Bildung und Qualifizierung vor Ort. Das HAWE-Projekt ist in die VDMA-Initiative „Fachkräfte für Afrika“ eingebunden.