Mobile Recruiting: Stets das Smartphone im Blick

Fotolia | naypong

90% der „Generation Z“, geht mit dem Smartphone ins Internet. Das ändert die Anforderungen für Recruiter massiv. Talentmaschine.de ist deshalb ab sofort mobil erreichbar.

Das Internet ist längst mobil. Von den 16- bis 18-Jährigen, der so genannten „Generation Z“, gehen knapp 90 Prozent mit dem Smartphone ins Internet. In der Schule, an der Bushaltestelle, auf dem Weg nach Hause. Talentmaschine.de hat verstanden - das Nachwuchsportal für den Maschinenbau ist ab sofort mobil erreichbar!

Überall kann mittels Smartphone schnell eine Nachricht verschickt, ein neues Lied heruntergeladen oder aber eben ein Ausbildungsplatz gesucht werden. Im Mobile Recruiting liegt also großes Potenzial: Beinahe acht von zehn Teilnehmende der Studie „Recruiting Trends 2015“ sind überzeugt, dass die zunehmende Nutzung mobiler Endgeräte einen großen Einfluss auf die Rekrutierung haben wird; drei Jahre zuvor waren es nicht einmal fünf von zehn. Bei der tatsächlichen Umsetzung von Mobile Recruiting haben die meisten allerdings noch Nachholbedarf. Weniger als die Hälfte der befragten Unternehmen hat die Darstellung seiner Karrierewebseite für mobile Endgeräte optimiert – und weniger als ein Drittel die ihrer Online-Stellenanzeigen. Das merken auch potenzielle Kandidatinnen und Kandidaten: Nicht einmal jeder Dritte, so ein Ergebnis der „Bewerbungspraxis 2015“, findet die Darstellung von Karriereseiten und Stellenanzeigen problemlos.

Die gute Nachricht ist – auf talentmaschine.de sind Ihre Stellenanzeigen für die Handynutzung optimiert. So geben Sie auch auf dem Handy oder Tablet ein gutes Bild ab.