Mit noch mehr Anwendungsbezug und besserem Zeitmanagement zu mehr Studienerfolg

Artur Frost

Fakultät für Maschinenbau der TU Braunschweig und VDMA schließen Maschinenhaus-Transferprojekt ab

Braunschweig/Frankfurt, 13. Juli 2017 – Noch mehr Anwendungsbezug durch eine bessere Vernetzung der Lehrveranstaltungen und ein besseres Zeitmanagement für die Studierenden. Das sind zwei der Ergebnisse, die beim heutigen Abschlussworkshop des Maschinenhaus-Transferprojekts der Fakultät für Maschinenbau der TU Braunschweig und des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) vorgestellt wurden. Das „Maschinenhaus“ ist die VDMA-Initiative für mehr Studienerfolg in den Ingenieurwissenschaften und zur Beratung und Unterstützung der Hochschulen in der Lehre.

Neue Maßnahmen bereits in der Umsetzung
Prof. Dr.-Ing. Michael Sinapius, bis April 2017 Studiendekan und damit verantwortlich für das Transferprojekt, erklärt eine der neuen Maßnahmen aus der fast einjährigen Projektlaufzeit: „Wir möchten gerne die grundständigen Lehrveranstaltungen besser miteinander vernetzen und dadurch einen noch stärkeren Anwendungsbezug herstellen. Dazu entwickeln wir einen Demonstrator, der bereits ab dem kommenden Wintersemester in allen beteiligten Lehrveranstaltungen eingesetzt wird. Als Art ‚Roter Faden‘, der durch das Studium führt, werden an ihm die unterschiedlichen Teilgebiete der Lehrveranstaltungen, wie zum Beispiel Technische Mechanik und Konstruktionslehre, veranschaulicht.“

Eine weitere Maßnahme ist ein Workshop zum Thema „Selbststudium und Zeitmanagement“ für die Studierenden. Prof. Sinapius erläutert den Hintergrund: „Ein universitäres Studium bedeutet auch immer ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Eigenverantwortung. Mit dem neuen Workshop möchten wir die Studienanfängerinnen und Studienanfänger besser abholen und schrittweise von schulischem Lernen in akademisches Studieren überführen“. Dadurch soll der Übergang Schule/Universität erleichtert werden und der Studieneinstieg problemloser gelingen. Der Workshop wird bereits seit dem vergangenen Wintersemester angeboten und von den Studierenden sehr gut angenommen.

Übergabe des Maschinenhaus-Zertifikats
Thilo Weber, Referent für Bildungspolitik beim VDMA, zeigt sich erfreut über die Ergebnisse der vier Workshops: „Wir haben nicht nur den Status quo der Lehre und ihres Qualitätsmanagements umfassend analysiert, sondern gleich mit der Entwicklung von neuen Maßnahmen und deren Umsetzung begonnen. Dies zeigt, dass Spitzenforschung und gute Lehre in Braunschweig Hand in Hand gehen“. Zum Abschluss des Projekts und zur Würdigung des Engagements überreichte er daher der Fakultät für Maschinenbau das „Maschinenhaus-Zertifikat“ und nahm sie damit als 41. Hochschule in den Kreis der Maschinenhaus-Transferhochschulen auf.

Downloads