VDMA2 viewer

Förderwettbewerb „Start-up Transfer.NRW“

Shutterstock

Die Landesregierung fördert Start-ups aus Hochschulen mit jeweils bis zu 240.000 Euro. Anträge können bis zum 30. April 2021 gestellt werden.

Bis zum 30. April 2021 können Gründerinnen und Gründer aus Hochschulen für bis zu 18 Monate dauernde Vorhaben Anträge auf Förderung stellen. Die Gewinner werden mit bis zu 240.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt.

Das Programm „Start-up Transfer.NRW“ fördert

  • Gründerinnen und Gründer aus nordrhein-westfälischen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen mit Sitz in Nordrhein-Westfalen,
  • die am Markt orientierte Weiterentwicklung von Produkten, Dienstleistungen und Verfahren (Validierung, Proof of Concept, Prototyping),
  • die Vorbereitung einer Unternehmensgründung durch die Weiterentwicklung eines Geschäftsplanes für die Gründungs- und frühe Wachstumsphase sowie
  • die projektbegleitende Beratung durch einen Coach (verpflichtend).


Weitere Informationen


Kontakt
Projektträger Jülich
Geschäftsbereich Technologische
und regionale Innovationen 1
Forschungszentrum Jülich GmbH
Dr. Hendrik Vollrath
52425 Jülich
Tel.: 02461 61-3347
h.vollrath@fz-juelich.de