HS Bonn-Rhein-Sieg - Fachbereich 03/EMT

Der Fachbereich „Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus“ der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg gleicht Leistungsunterschiede zu Beginn des Studiums durch „Startermodule“ aus. Fehlende Kompetenzen im praktischen Bereich, die für Studenten ohne Berufsausbildung typisch sind, können hier erworben werden, wobei spielerisch und ohne Notendruck berufstypische Aufgabenstellungen bearbeitet werden.


Mehr praxisnahes und eigenverantwortliches Lernen verspricht das 4-1-4-1-4-1-Konzept: In allen Bachelor-Studiengängen wird der klassische Stundenplan nach je vier Wochen unterbrochen. In den dann jeweils folgenden Projektwochen eignen sich die Studierenden Kenntnisse in Projektmanagement und Präsentationstechniken an und tauschen sich am „Tag des offenen Projekts“ aus. Umfangreichere Praxiserfahrung wird in einem verpflichtenden Praxissemester in der Industrie erworben.


Die Qualität der Lehre wird an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in jedem Semester durch eine Evaluation in allen Lehrveranstaltungen überprüft. Um dem hier ermittelten Bedarf der Studenten zu entsprechen, wurde das Projekt „MathePlus“ ins Leben gerufen, das sowohl eine Onlineplattform mit Videos und Aufgaben als auch detaillierte Problemanalysen umfasst. In Reaktion auf die Evaluation der Lehre wurde die „Blaue Schiene“ eingeführt: Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung sind zu einem festen Themenkomplex innerhalb des Fachbereichs geworden und verzahnen die drei Disziplinen Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus stärker miteinander. Dazu gehören die interdisziplinäre Ringvorlesung „Technik- und Umweltethik“ oder das 2011 gegründete fächerübergreifende Internationale Zentrum für Nachhaltige Entwicklung.

Loading video