Qualifizierung für Industrie 4.0

Bernd Münstermann GmbH & Co. KG

Die Digitalisierung und insbesondere Industrie 4.0 verändern den Maschinen- und Anlagenbau derzeit grundlegend. Davon werden auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ihre Arbeit und ihre Qualifikationen betroffen sein.

Industrie 4.0 wird nach neuem Wissen und neuen Kompetenzen verlangen und damit direkte Konsequenzen für Bildung und Bildungswege haben. Der VDMA gestaltet diesen Wandel in Richtung Industrie 4.0 aktiv. Wir unterstützen wissenschaftliche Studien und sammeln Erfahrungen zur erfolgreichen Anpassung von Qualifizierung für Industrie 4.0. Wir beraten Unternehmen dabei, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ihre Bildungswege fit für Industrie 4.0 zu machen. Und wir vertreten die Interessen des Maschinen- und Anlagenbaus in der bildungspolitischen Diskussion und engagieren uns für die Gestaltung von Bildungsprozessen, Berufsbildern und Studiengängen gemäß den Anforderungen der Digitalisierung.

Studie "Industrie 4.0 - Qualifizierung 2025"
Die Studie fragt nach den Auswirkungen von Industrie 4.0 auf Qualifizierung im Maschinen- und Anlagenbau. Im Mittelpunkt stehen die Anforderungen an die berufliche Aus- und Weiterbildung und zwar speziell in den gewerblich-technischen Berufen und in der akademischen Bildung der MINT-Bereiche.

Kostenlos stehen Ihnen die folgenden Versionen zum Download zur Verfügung:

Die Pressemitteilung, die mit der erstmaligen Veröffentlichung der Studie einhergeht, können Sie ebenfalls runterladen.

Downloads