Virtuelles BarCamp "Technik-Bildung in der Schule" | 17.& 18.11. | 14-18 Uhr

Shutterstock

Technikbildung gehört im 21. Jahrhundert zur Allgemeinbildung und damit in den Schulunterricht. Wie kann gute Technikbildung in der Schule gelingen? Wie sieht guter Technikunterricht aus? Auf welche Weise können Kooperationspartner, wie z.B. Unternehmen, die Schulen dabei unterstützen? Wie bilden wir unsere Technik-Lehrkräfte aus und weiter? Wie können Schulverwaltung und -politik Technikbildung fördern?

Diese und alle weiteren denkbaren Fragen rund um das Thema Technikbildung in der Schule wollen wir mit Ihnen, mit Lehrkräften, mit engagierten Schüler*innen, mit Verantwortlichen in Unternehmen sowie Vertreter*innen aus Politik, Schulverwaltung und Verbänden aufwerfen und diskutieren - in einem bundesweiten, virtuellen BarCamp "Technik-Bildung in der Schule".

#BC_TechnikBildung

--------------

Damit das Barcamp gelingt, brauchen wir Sie und Ihre Themen! Bringen Sie sich mit einer Session ein! Wie? Ganz einfach: Titel Ihres Themas und kurze Erklärung in den Sessionplan (ab sofort geöffnet)  eingeben!

-------------

Die wichtigsten Infos auf einen Blick

Ein BarCamp beginnt mit einem leeren Stundenplan. Die Themen werden von den Teilnehmenden selbst eingebracht und gemeinsam bearbeitet. Das Besondere dabei: Designierte Sprecher*innen gibt es nicht. Die Rollen wechseln ständig und fast unbemerkt - mal ist man Lehrende*r, mal Lernende*r, der offene Austausch steht im Vordergrund.

Unser BarCamp ist in parallele Sessions unterteilt, die jeweils 40 Minuten dauern. Eine Session kann ein Workshop sein, eine offene Diskussion, ein Vortrag, eine Aufforderung zum Erfahrungsaustausch oder eine Fragestellung. Hierarchien gibt es keine. Anders als Vortragende bei klassischen Konferenzen, gehen auch Session-Gebende meist mit mehr Wissen heraus, als sie eingebracht haben. 

 

 

Sie sind hier genau richtig, wenn Sie das Thema Technik-Bildung bewegt.

Unser BarCamp ist eine nicht-kommerzielle Veranstaltung für alle, die in ihrem Alltag mit dem Thema Technikbildung in der Schule zu tun haben: Lehrkräfte, Schüler*innen, Lehrkräftebildner*innen, Ausbilder*innen aus Unternehmen, Personen aus Schulverwaltung und Schulpolitik sowie alle anderen Interessierten. Wer Technikbildung anregt, unterstützt, gestaltet oder (mit-)verantwortet, ist herzlich willkommen. Wer sich mit Expert*innen auf dem eigenen oder verwandten Gebieten austauschen möchte, ist hier genau richtig. Dazu haben Sie Gelegenheit ein neues innovatives Lern- und Veranstaltungsformat kennenzulernen, ein virtuelles BarCamp.

Barcamps sind keine klassischen Frontal-Konferenzen, bei denen frontal beschallten wird. Stattdessen sollen alle Besucher*innnen selbst aktiv werden können. Zu Anfang ist die Agenda noch leer, und es liegt an den Teilnehmer*innen sie zu füllen. Alle sind dazu aufgerufen, sogenannte Sessions anzubieten. 

Wie eine Session ausgestaltet wird, ist nicht vorgegeben: Es kann ein Workshop sein, eine offene Diskussion, ein Vortrag, eine Aufforderung zum Erfahrungsaustausch oder eine Fragestellung. Wer eine Sesson einreicht, ist zuständig für den Ablauf. 

Wie Teilgebenden in den Austausch gebracht werden, ist bei jeder Session anders. Üblich ist mindestens Nutzung der Chat-Funktion, intensiver und persönlicher wird die Diskussion über Audio- und ggf. Video-Zuschaltung. Wer möchte, kann auch gern zusätzlich Tools einsetzen, z.B. virtuelle WhiteBoards wie Mural oder StormBoard. Alles ist möglich.

Hier geht es zur Anmeldung. Die Teilnahme ist kostenlos!

Wenn Sie eine Session anbieten, profitieren Sie mutmaßlich am stärksten vom Format BarCamp, weil Sie sich so aktiv Ihre eigene Agenda setzen. Sie können genau das diskutieren, was Sie gerade am meisten bewegt. 

Beispiele: Sie haben ein Thema (Projekt, Forschungsvorhaben, Erfahrung etc.), das Sie gerne in einer Session vorstellen möchten? Sie stehen vor einer Herausforderung oder haben eine Idee, die Sie gerne diskutieren möchten? Oder Sie interessieren sich einfach für etwas, über das Sie mit anderen reden möchten und suchen Personen mit der passenden Expertise? Vielleicht steigen Sie gerade in ein Thema ein und haben daher einen speziellen Blickwinkel von dem aus sich gut losdiskutieren lässt? Holen Sie sich Expertise ab, bringen Sie Expertise ein, setzen Sie Impulse zum Austausch und bieten Sie eine Session an!

 

Sessionvorschläge können Sie direkt in den Sessionplan eintragen. Dort finden Sie auch alle bisher eingereichten Sessions. Der Sessionplan ist selbsterklärend angelegt, bitte geben Sie einen Sessiontitel und Ihren Namen an die vorgesehenen Stellen ein.

Damit andere sich ein kurzes Bild Ihrer Session machen können, empfiehlt es sich Ihr Thema mit drei Sätzen zu beschreiben. Dazu gibt es in jedem Sessionfeld die Möglichkeit unter „Details“. Dort können Sie später während bzw. nach der Session auch relevante Learnings für sich und andere dokumentieren, wenn Sie möchten. 

Zum Sessionplan 

Trage Sie Ihre Session für das BC_TechnikBildung schon vor dem Camp ein. Der Sessionplan ist ab sofort geöffnet. Der Plan ist selbsterklärend konzipiert. Sie finden dort auch eine kleine Gebrauchsanleitung.

Zum Sessionplan 

Grundsätzlich ist kein Webmeeting-Tool vorgegeben. Wenn Sie eine Session anbieten, entscheiden Sie sich einfach für das Tool, mit dem Sie sich selbst am wohlsten Fühlen. Posten Sie den Link zu Ihrer Session an die vorgesehene Stelle in Ihrem Sessionvorschlag. Um es weniger Erfahrenen leichter zu machen, könnten Sie noch dazuschreiben, um welches Tool es sich handelt (z.B. Zoom, MS Teams, GoToMeeting, etc.).  

Wenn Sie selbst kein Webmeeting-Tool zur Verfügung haben, helfen wir gerne aus. Melden Sie sich dazu bitte im Vorfeld bei stefan.groetzschel@vdma.org, wir tragen dann einen Link für Sie in den Sessionplan ein.  

Gern können Sie neben der Webkonferenz-Software weitere Tools in Ihrer Session einsetzen, um Dinge zu zeigen, zu visualisieren oder um die Interaktion zu steigern (z.B. Whiteboard, Mural, MentiMeter etc.).

Ein ganz wesentlicher Teil von physischen Veranstaltungen sind die informellen Pausengespräche bei einer Tasse Kaffee oder Tee. Da finden Erfahrungsaustausch und Netzwerkbildung statt. Beides trägt zum selbstgesteuerten Lernen bei, aber auch zur kreativen Entspannung.  

Wir wollen das virtuell ermöglichen. Der Anbieter wonder.me hat sich darauf spezialisiert und wir werden gemeinsam ausprobieren, wie gut das Tool ist. Im Sessionplan haben wir dafür die Weiße Lounge reserviert: Holen Sie sich in einer Pause ein Getränk aus Ihrer Küche, treten Sie ein und probieren Sie aus, wie Kaffeepausen virtuell funktionieren.

Eine Besonderheit bei BarCamps ist das „Barcamp-Du“ – alle sind angehalten sich während der Dauer des BarCamps zu duzen. Man kann anschließend problemlos wieder zum „Sie“ übergehen. 

Bitte achten Sie alle gemeinsam darauf, dass eine gewissen Netiquette eingehalten wird. Lassen Sie sich gegenseitig genügend Raum, damit sich alle einbringen können.

Es empfiehlt sich, dass eine, mehrere oder alle Personen in einer Session interessante Ergebnisse dokumentieren. Dafür gibt es im Sessionplan zu jeder Session ein vorgesehenes Feld.

Die Dokumentation funktioniert aber auch über Twitter sehr gut, nutzen Sie dazu den Hashtag #BC_TechnikBildung

Die Gruppe ist gedacht zum übergreifenden Austausch losgelöst von Webmeetingsoftware. Deshalb auch nützlich, um sich zu koordinieren, falls es zu technischen Schwierigkeiten kommt. Einfach der Telegram Gruppe beitreten

 

Downloads